Rodgauer Baustoffwerke GmbH & Co. KG

Das Nachweisprogramm zur seit 1.10.2009 gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) auf Grundlage von Microsoft-Excel wurde erweitert und steht ab sofort in der Version 1.8 zum Download bereit.

Die neu aufgenommenen grafischen Darstellungen der einzelnen Anteile des Transmissionswärmeverlustes sowie des Heizwärmebedarfs erleichtern die Auswertung der Berechnungsergebnisse und geben dem Nutzer die Möglichkeit, möglichst effektiv die Stellen im Gebäude zu identifizieren, an denen die größten Energieverluste auftreten und eine entsprechende Optimierung vorzunehmen.

Um auch Gebäude, welche die Anforderungen des EEWärmeG über die Ersatzmaßnahme einer 15-prozentigen Unterschreitung des spezifischen Transmissionswärmeverlusts und des Primärenergiebedarfs erfüllen auf einfachem Wege durch die Auswahl einer Musteranlage berechnen zu können, wurde eine entsprechende Musteranlage (nur Brennwertkessel, keine Solaranlage) neu in das Berechnungsprogramm aufgenommen.

Weiterhin steht das Programm ab sofort in einer .xls-Version für Microsoft-Office 2007 (und älter) und in einer .xlsm-Version für Microsoft-Office 2010 zur Verfügung.

Sobald die Inhalte der EnEV 2012 feststehen, werden auch die sich daraus ergebenden Änderungen und Erweiterungen in das Nachweisprogramm eingearbeitet, damit das Programm den Planern pünktlich zum Inkrafttreten der EnEV 2012 (voraussichtlich im Frühjahr 2013) zur Verfügung steht.

Download des EnEV-Nachweisprogramms für Wohngebäude zur EnEV 2009 hier: